Landfest 4f neg RGB 175

Hast Du den Flyer schon?

flyer1anklicken, ausdrucken und informiert!

zu unseren Kranzpartnern gehören:

das NWS wird unterstützt durch:

Festpatronat

Gemeinde Therwil

Königspartner

Blick hinter die Kulissen

Infrastruktur

Infrastruktur

Jonas HubeliEnde 2014 erstellte das Kernteam Infrastruktur den Anforderungskatalog für die Ausschreibung der Arena- und Zeltanlagen, der WC-Anlagen, sowie der Strom- Beleuchtungs- und Beschallungsversorgung. Mit jeder Richtofferteneingabe und Geländebegehung mit potentiellen Anbietern entwickelte sich das Infrastrukturkonzept weiter. Zeitgleich wurde das Reinigungs- und Entsorgungskonzept entwickelt. Nach reichlichen Anpassungen konnten wir, rund ein halbes Jahr später, die Vollausschreibung lancieren. Der Zuschlag für den Zelt- und Arenabau ging an die Firma Felder Eventbauten AG und die Strom-, Beleuchtungs- und Beschallungsversorgung an die Firma Feliton. Beides etablierte Partner mit Erfahrung bis auf eidg. Schwingfest-Ebene. Diverse Zusatzbauten wie Verkaufsstände und z.B. einem Barchalet runden das Festgelände ab. Die strukturierte Planung des Auf- und Abbaus ist, nebst der Planung für die Wasserversorgung und dem Rasenschutz, das A & O für ein gutes und zeitgerechtes Gelingen. Dank der tatkräftigen Unterstützung erfahrener Helfer (Rolf Frei, Marcel Meier und Daniel Fröhlich) wie der Gemeinde Therwil, sind wir sehr gut unterwegs und freuen uns, wenn es am 04.08.17 heisst: Manne a d`Arbet. Denn dann beginnt der Arenabau welcher ab Montag 07.8.17 mit dem Zivilschutz Leimental, die notwendigen Unterstützung erfährt.

Gastronomie

Damit die zahlreichen Besucher ihren Durst und Hunger stillen können, benötigt es ein top funktionierendes Gastronomiekonzept. Die Grundlage dafür sind erfahrene Gastronomiepartner aus der Food und Getränkebranche. Auch sie wurden mittels einem Ausschreibeverfahren ermittelt. Die Gastropartner sind zudem wichtige Lieferanten der notwendigen Infrastruktur und bringen Ihre Erfahrung vor und auch während dem Fest ein.

Bei der Wahl des Angebotes, insbesondere beim Essen, gilt es eine gute Balance zwischen Abwechslung und Einfachheit zu finden. Der Höhepunkt wird die Mittagszeit am Sonntag sein. Über den Mittag findet im 1000er Zelt das traditionelle Schwingerbankett (Bankettkarte), sowie für die Sponsoren in der Mehrzweckhalle das Dankschönessen statt. Zeitgleich werden die diversen Aussenverkaufsstände betrieben. Diese Aufgabe ist nur mit einem externen Partner zu bewältigen und wir freuen uns, dass wir mit der Migros Catering-Services einen erfahrenen Partner gewinnen konnten.

Die Vorbereitungen für die Infrastruktur sowie Gastronomie sind zwar zeitintensiv aber eine riesen Erfahrung für alle Beteiligten. Für den notwendigen Erfolgt, braucht es interessierte Besucher und Besucherinnen – Reservieren Sie sich das Wochenende vom LandFest`17 – diesen Event dürfen Sie nicht verpassen!

Jonas Hubeli

Präsidium

Matthias Hubeli

Allzu viel Zeit bis zum LandFest’17 bleibt uns nicht mehr! Somit ist auch klar, dass wir unser Projekt konkretisieren müssen und in die Phase der Umsetzung eintauchen dürfen. Die Zeit der Grobplanung ist vorbei und nun gilt es, die Detailplanung voranzutreiben. Viele Detailabsprachen müssen vorgenommen werden und die Ressortleiter müssen nun noch intensiver untereinander sich gegenseitig absprechen. Genau diese Schnittstellen müssen durch die OK-Leitung erkannt werden, was eine der aktuell grössten Herausforderung darstellt. Damit wir auch finanziell solide abgesichert sind, braucht es speziell bei der Gewinnung von Partner und Gönnern einen zusätzlichen Ressourceneinsatz, welcher auch seitens Präsidiums geleistet werden darf. Ich bin überzeugt, dass wir das Projekt LandFest’17 gemeinsam zu Erfolg führen werden. Die tolle Zusammenarbeit innerhalb des Organisationskomitees sowie die grossartige Unterstützung welche wir von unseren Partnern und Gönnern spüren, lassen keinen Zweifel an einer erfolgreichen Durchführung des LandFest’17 zu. Ein herzliches Dankeschön dazu von mir!

Matthias Hubeli 

Festprogramm und Unterhaltung

DamianoEmmenegger q200

Am Landfest’17 bin ich zuständig für die Unterhaltung und das Festprogramm. Unterstützt werde ich durch Alain Ulmi und Roger Wagner.

Unser oberstes Ziel ist es, an allen drei Tagen ein Programm auf die Beine zu stellen, welches ein möglichst breites Publikum anspricht.

Für die vielen verschiedenen Darbietungen, sei es durch Musiker, Künstler oder Vereinen, müssen wir verschiedene Absprachen tätigen, Verträge abschliessen und die Planung der Auftrittszeiten. Für den grossen Handwerker-Markt am Samstag müssen wir die passenden Markthändler aufspüren, sodass der Markt für das Publikum attraktiv und innovativ ist. Neben dem Markt möchten wir weitere Attraktionen für jung und alt anbieten, sodass es sich für jede und jeden lohnt, dieses einmalige Fest zu besuchen.

Abschliessend sind wir verantwortlich, dass am Sonntag am Schwingfest alle Vorgaben im Programmablauf sichergestellt und der entsprechende Fest- und Krönungsakt reibungslos und würdevoll übe rdie Bühne bzw. das Sägemehl gehen kann.

Wir freuen uns jetzt schon für die Bevölkerung ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm zusammen zu stellen.

Damiano Emmenegger

Finanzen & Sponsoring

Roman q200Ressort Finanzen

Als Finanzchef hat man eher einen schwierigen Stand, denn man muss schauen, dass nicht mehr Geld raus geht, als reinkommt. Deshalb kommt es auch vor, dass gewisse Aktionen nicht gemacht werden, weil ich das Veto zu Gunsten einer ausgeglichenen Rechnung eingelegt habe. Um die Kosten im Griff zu haben, wir das Budget laufend kontrolliert und aktualisiert. Die Organisation eines solchen Anlasses ist eine grosse Kiste – dies wiederspiegelt sich auch in den Kosten.

Meine Aufgabe ist es auch Zahlungen zu tätigen, die Buchhaltung ajour zu halten und quartalsweise die Mehrwertsteuer-Abrechnung zu erstellen.

 

Ressort Sponsoring

Ein grosser Teil meiner Arbeit ist bereits gemacht – die Königspartner sind unter Dach und Fach. Gemäss Info des Finanzchefs, fehlen aber noch die einen oder anderen Einnahmen und die Kosten zu decken. Aus diesem Grund gebe ich bis zum Jahresende nochmals Vollgas um Sponsoren an Land zu ziehen – ein gutes Netzwerk ist hier natürlich von grossem Vorteil.

 

Ich freue mich auf eine grossartiges Landfes17.

Roman Heggendorn, Ressortverantwortlicher

 

Sicherheit & Verkehr

Ressortbericht Verkehr & Sicherheit – Stand 8. September 2016

In den Ressorts Verkehr & Sicherheit wurden in den letzten Wochen und Monaten viele Abklärungen getroffen und es konnte vieles schon definitiv geplant werden. Trotzdem laufen immer noch viele Vorbereitungen um dann optimal auf das LandFest17 vorbereitet zu sein.

 

DanielVerkehr

Für das LandFest17 müssen genügend Parkplätze vorhanden sein. Dafür wurden verschiedene Möglichkeiten geprüft. Mittlerweile hat man eine gute Lösung gefunden und auch schon die ersten Zusagen erhalten. Wir möchten gerne während dem Nordwestschweizerischen Schwingfest, also am Sonntag, die Parkhäuser an der Mühlemattstrasse benutzen. Eine Zusage haben wir dafür bereits von der Migros und der BLT (Park & Ride) erhalten. Damit die Besucher den Weg zum Festgelände nicht zu Fuss zurücklegen müssen, wurde ein Shuttlebus mit der BLT organisiert.

Für die nächste Zeit stehen weitere Abklärungen betreffend Parkhäuser bevor. Aber auch die richtige Zielführung zu den Parkhäusern mit einem Verkehrsdienst muss organisiert werden. Damit nichts vergessen geht wird aktuell an einem Verkehrskonzept gearbeitet.

Die definitiven Details zu den Parkmöglichkeiten, Anfahrtsweg & Shuttlebus folgen zu einem späteren Zeitpunkt auf unserer Homepage.

 

Sicherheit

Für ein so grosses Fest wie unser LandFest17 muss man einige Sicherheitsstandards erfüllen. Unserem OK ist sehr wichtig, dass den Gästen und Schwingern nichts passieren kann. Damit uns nichts entgeht, arbeitet das Ressort an einem Sicherheitskonzept. Ausserdem wurde vom OK eine Risikoanalyse erstellt. In dieser werden sämtliche Risiken, welche an so einem Fest entstehen könnten, mit einem Lösungsweg dargestellt.

Es stellt sich für uns unteranderem die Frage welche Massnahmen für den Brandschutz getroffen werden müssen, oder wie viele Notausgänge es benötigt. Diese Fragen und vor allem die entsprechenden Recherchen und Abklärungen beanspruchen viel Zeit.

Wussten Sie zum Beispiel, dass man bei einem sportlichen Fest in dieser Grösse einen Helikopterlandeplatz definieren und diesen der Rega (Schweizerische Rettungsflugwacht) mitteilen muss? Wir wissen es (jetzt) und konnten dies auch bereits erledigen.

Die Erarbeitung der Konzepte aber auch sämtliche Abklärungen sind in beiden Ressorts sehr zeitintensiv. Ohne entsprechende Hilfe der Ressortmitarbeitenden wäre dies nicht möglich. An dieser Stelle deshalb ein grosses Dankeschön an die Hilfe im Hintergrund.

 

 

Daniel Gschwind, Ressortverantwortlicher

Sekretariat

Aus dem Ressort Sekretariat gibt es grundsätzlich nicht so viel Spannendes zu berichten wie in so manch anderen Ressorts. Aber ich versuche Ihnen, liebe Homepage-Besucherinnen und -Besucher, einen kleinen Einblick in die umfassenden Tätigkeiten zu geben.

Marisa qDas OK vom LandFest17 führt regelmässig Sitzungen durch. Meine Aufgabe ist es anschliessend das Protokoll zu erstellen. Weiter führen wir auch eine Pendenzenliste mit den wichtigsten Aufträgen. Diese wird jeweils nach den Sitzungen angepasst, und auf den neusten Stand gebracht.

Im Frühling wurde das Ressort mit einem Versand an alle Vereine relativ stark in Anspruch genommen und in den Sommermonaten stand das Anschwingen an erster Stelle. Die Ehrengäste wurden eingeladen. Anschliessend mussten die An- und Abmeldungen verwaltet und die Detailinformationen versendet werden.

Aktuell im Fokus steht der Versand an verschiedene Firmen für unseren Gabentempel. Aber auch die Hotelreservationen rund um das LandFest17 müssen getätigt werden und in der Zukunft werden wir mit dem Versand an alle Ehrengäste sicherlich auch noch einiges zu tun bekommen. Ansonsten gilt beim Sekretariat der Leitsatz: Wer Hilfe benötigt, einfach melden!

Und ganz nebenbei wird dafür gesorgt, dass die Herren während unserer OK-Sitzungen nicht verhungern oder verdursten ;-) Dies jedoch im Sinne der freiwilligen Arbeit.

Marisa Imboden, Ressortverantwortliche